Welpen erwarten wir frühestens im Frühjahr 2020
Die Welpenstube ist leer. Wer einen Cyrano sein Eigen nennen möchte muss leider bis 2020 abwarten. Gerne lerne ich jedoch sie im Vorab kennen. 

Was sie immer schon über ein Mopskind wissen wollten und nie zu fragen trauen

Ein Welpe zieht ein (Tipps und Tricks und andere Sachen)

 

Es soll also ein Hunderl her - - auf was ist zu achten?---

Klären sie ab welche Rasse zu ihnen passt - eine Hütehund hat in einem Familienhaushalt ohne Schafe wohl eher nichts bei den Legosteinen verloren.... Scherz bei Seite - ...sie wissen was ich meine.

Reden sie über den Wunsch mit Familie und Partner. Checken sie ob es mit ihrer Lebensweise vereinbar ist, sich ausreichend um einen Hund zu kümmern.... wo Hundehaltung aus Zeitmangel hinführt,  können wir täglich im Netz oder der Zeitung lesen.

Überlegen sie ob es überhaupt ein Rassehund sein soll - auch ob es ein Nothund sein soll, der meist ein Problemfall ist und viel Geld kosten kann. Vorallem was "Kurzschnauzen" angeht.... Auf keinen Fall dürfen sie aus einem erworbenen Hund eine Bummerang oder einen Wanderpokal werden lassen - und das für ein Hundeleben, was 15 Jahre dauern kann .

Prüfen sie ob ihre Wohnung und ihr Umfeld geeignet ist - ob der Vermieter es erlaubt, die Nachbarschaft tolleriert - ob Urlaubs-oder Krankheitsbetreuung gegeben ist, ob es finanziell machbar ist - denn neben der Anschaffung kostet ein Hund Geld...und das nicht nur an Futter. Lassen sie sich ärztlich wegen Allergiene beraten - oder fragen sie sich ob sie selbst schmutzempfindlich sind.... wenn sie alles ordentlich und nach bestem Gewissen entschieden haben - suchen sie sich einen Züchter wenn es ein Rassehund sein soll - am besten besuchen sie mehrere Zuchten. - Vermeiden sie von Vermehren zu kaufen - nehmen sie kein Tier aus Mitleid mit nach Hause --- sie handeln für den Vermehrer nicht aus Tierliebe sondern sind def. ein weiterer Abnehmer für seine "Ware"...und unterstützen so sein weiteres Vorgehen..

 

Sollte sie ihr Weg zu mir führen würde ich mich freuen sie samt meinem Welpen ein Leben lang (mein Leben lang) zu betreuen. Natürlich alles im Rahmen und nach zeitlichem Ermessen.

 

 

20 Fragen - 20 Antworten....

 

Sie haben sich für die Rasse Mops entschieden und haben Fragen:

 

1. Ist der Mopswelpe mit 8 Wochen zu jung zur Abgabe?

 

Antwort  - ja, das ist er - die beste Abgabezeit ist zwischen Ende der 9. und 12 Lebenswoche - hier ist der Welpe stabil - die Impfreaktionen sind ausgeschlossen und er ist bereit für neue Abendteuer.

 

2.  Auf was muss ich achten wenn der Welpe einzieht?

 

Antwort: unbedings die Wohnung Babysicher machen - also keine Kabel - kleinteile etc herumliegen lassen - Steckdosen sichern - die aufzucht ist mit der eines Krabbelkindes vergleichbar - alle Nachlässigkeiten können lebensgefährlich sein!

 

3. Wie ist das mit dem Gassi?

 

Antwort: Regelmäßigkeit muss rein - der Welpe muss sich gewöhnen - da er bis zum Auszug in einem Verband gelebt hat . Er muss lernen das "nötige" auch alleine zu tun - und zwar nicht im Wohnzimmer.  Führen sie ihr neues Mitglied nach der Fütterung - dem Schlafen uns auch zwischendurch hinaus zum Lösen - am besten immer an die gleiche Stelle zum Anfang! - Garteneigentümer sollten es in den ersten 4 wochen beim Garten belassen  .  Pro Lebensmonat heißt die Faustregem 5 Minuten raus...bei jedem Gassigang - ! - länger nur mit geeignetem Tragebehältnis - denn der Welpe wird müde oder ängstigt sich bei zu vielen fremden Eindrücken.

 

4. Wann ist ein Mops stubenrein

 

Antwort: kommt drauf an wie stur sie sind :-)-  oben genannt sind regelmäßigkeiten... das ist wichtig - dazu kommt Geduld -. Ein Wolf führt seine Welpen mit 4 Mon. auf das offene Feld - der mensch hätte es gerne möglichst schnell ... es ist nicht absonderlich dass Welpen auch bis 8 Mon. brauchen können - um die Sicherheit und das Durchhaltevermögens zu erlernen. Sollte das Malleur im Haus passieren - nehmen sie es wortlos weg... macht er draussen  loben sie ihn...allerdings nicht so überschwenglich, wie auf einem Volksfest....

 

 

5. Bellt ein Mops

 

Antwort - ja, das tut er - a) hat er das bes. Buch nicht gelesen b) hat er Stimmbänder und c) ist er ein Hund

 

 

6. Sind Möpse Kinderhunde?

 

Sind sie - solange man beides voreinander schützt... hier geht es um Kleinstkinder und kindergartenkinder , die sich in ihren Taten noch nicht auskennen bzw. überschätzen.

 

 

Ein Baby sollte auf keinen Fall wie in diesem Bild mit Welpen alleine gelassem werden.... Kinder sollten mit einem Welpen nicht alleine gelassen werden... es passiert nichts aus absicht - immer nur aus Unwissenheit! Möpse lieben es mit Kindern zu spielen - bremsen sie beide ein wenns zu wild wird :-)

 

 

7. Soll mein Mops in die Hundeschule

 

Antwort: ja, das sollte er - durch den Umgang mit Artgenossen lernt ihr Hund "Fremdsprachen"  d.h. er lernt, andere Mimiken zu lesen und zu deuten . anfangs in eine Welpenschule - und anschließend sollte der Besiter in der Hundeschule lernen was er auf keinen Fall tun soll.  Man hat die Chance durch Beobachten und analysieren, die Hundesprache besser zu verstehen - Es stimmt das Hunde abgucken - positives wie negatives - das kann man mit dem Trainer besprechen - es stimmt dass Hunde sich mache Untugend zu Nutze machen - das kann man mit dem Trainer besprechen! Es ist richtig dass sie ihren Hund anleiten und schützen - das sollte man mit dem Mops besprechen und den Trainer zu Hilfe holen :-)

 

8. Darf mein Hund im Bett schlafen oder darf er auf das Sofa?

 

Antwort: Wenn sie das wollen ja, es ist hilfreich im Welpenalter was das nächtliche Gassi angeht. Es ist unterstützend für den Welpen sich an die neue Gruppe anzuschließen. Anders geht es auch .--- und-- ein Welpe im Bett bedeutet nicht dass man ihn nie wieder herausbekommt ...alles eine Sache der Ansicht und des Trainings.   Das Sofa ist ein herrlicher Liegeplatz - ganz nah bei der Gruppe.... achten sie darauf dass der kleine Welpen nie alleine drauf liegen bleibt - da seine Knochen noch weich sind - kann ein unkontrollieres herabspringen zu Verletzungen führen.... wenn sie wollen nehmen sie ihren Hund dahin mit - wohin sie wollen!

9. Halsband oder Geschirr?

 

Antwort... beides!  Das Halsband hilft bei Erlernen der Leinenführigkeit in der Hundeschule - und ist ein schönes Schmuckstück - das Geschirr ist nützlich da es nicht - vorrausgesetzt es sitzt perfekt- auf den Kehlkopf drückt und somit keinen Stress verursacht. Es verhindert - vorrausgesetzt es sitzt perfekt - ein Herausschlupfen und damit so manchen Unfall

10. Brauch ich eine Flexileine damit mein Hund auslaufen kann?

 

Ich persönlich hasse Flexileinen - vorallem wenn sie nicht arritieren... So mancher Hund kam dabei zu Schaden...und warum muss der Hund an der Leine auslauf haben....zum Auslaufen gibt es die Strecke - . Leinen sollen schützen, nicht hindern - Flexileinen sind unsicher und neigen zum verknoddeln - also.... 2 m leine ist besser - zum Auslauf lernen kann man eine Schleppleine verwenden.

 

11. Kann mein Mops im Zwinger leben?

 

Antwort: Gegenfrage - brauchen sie einen Hund?

 

12. Kann ich meinen Hund im Auto mitnehmen? Überall?

 

Antwort: Ja, denn er sollte wenn möglich überall mit hingenommen werden... Wichtig ist es den Hund im Auto zu sichern - hierzu gibt es viele Möglichkeiten! Achtung im Sommer: Da hat kein Hund im Sommer alleine und wartender Weise etwas verloren - auch nicht wenn man nur 5 Min. in die Bäckrei huscht!! Ganz wichtig: Verbiegen sie sich für Ihren Hund, nicht umgekehrt - er hat keine Wahl - er muss das tun was sie sich vorstellen - handeln sie also mit Verantwortung und Vernunft!

 

13. Was füttere ich meinem Hund?

 

Antwort: Das müssen sie entscheiden - in erster Linie ist der Hund ein Fleisch-mischfresser.  Natürlich geht das auch in trockener Form - aber es heißt Carnivore - nicht Canarienvogel :-)--- besprechen sie sich mit ihrem Züchter - er wird ihnen wertvolle Tips mit nach Hause geben.... oder stellen sie sich vor sie würde jemand füttern müssen ... tägich Pommes wäre da wohl eher nicht der Bringer.  Achten sie auf eine ausgewogene artgerechte Ernährung - und achten sie darauf dass der Hund ausreichend Wasser bekommt; denken sie daran dass bei Trockenfütterung ein 10faches der Fressmenge am Tag an Wasser gereicht und getrunken werden muss---wenn ihr Mops das schafft - füttern sie ihn trocken :-) ... Der Darm ihres Hundes ist auch seine Gesundheitspolizei - sprich er ist für das Immunsystem zuständig... häufige Wechsel von Futtersorten bringen es durcheinander - das Immunsystem benötigt 15 Monate um auszureifen. In dieser Zeit sollten sie auf viele Versuche verzichten...Lesen sie hierzu das Buch "Katzen würden Mäuse kaufen" und machen sie sich ein eigens Bild.

 

14. Kann mein Mops alleine bleiben - wenn ja wie lange?

 

Antwort: Ja, wenn sie es richtig üben... Überfordern sie ihren Welpen nicht - machen sie kein großes Abschiedsszenario - genauso wenig wie ein Ankunftsszenario - gehen sie und kommen sie --trainieren sie im Minuten Abstand  - verlängern sie die Zeiten... trainieren sie ihrem Hund wenn nötig eine Sicherheitszohne an - hier ist eine Autotransportbox hilfreich.. machen sie diese Box sehr positiv - füttern sie ihn darin - zerren sie ihn nie da herraus wenn er von alleine dort seine Zuflucht sucht!  Welpen in sicherheit zu wiegen ist ein gutes Gefühl und das geht auch ganz ohne Bellen und Zwang....wenn es der Hund von klein auf lernt.

Wie lange? - -- ein Welpen anfänglich nicht lange - d.h. es erfordert ein paar freie Tage für die Ankunft - wenn sie berufstätig sind... er sollte auch im Beruf nicht länger als 4-5 stunden auf sich selbst gestellt sein. Es ist klar dass man arbeiten muss um Geld zu verdienen - aber regeln sie es im Vorab.. evtl. kann er mit zur Arbeit - oder es kann ein Sitter eingeplant werden...oder ein Familienmitglied ist zu hause... ich liebe es nicht wenn im Vorab klar ist - dass der Hund 8 Studen alleine bleiben muss.-- klar kennt er es evtl. nicht anders - aber meine Überlegung geht dann dahin - ob man sich da nicht besser eine Katze zulegt...

 

15. Wird ein Mops dick?

 

Antwort: Ein gesunder Hund wird dick wenn der Mensch ihm zu viel füttert - da kommt es nicht auf die Rasse an! Alles in Maßen heißt es... füttern sie soviel wie ihr Futtermittel angibt. Rechnen sie aber Lecker mit ein.... geben sie nicht unentwegt Lecker - auch wenn es spass macht - es soll ja eine Belohnung bleiben und nicht zur Gewohnheit werden.

 

16. Muss ich meinen Hund impfen?

 

 

Antwort: Ihr Welpe ist 1 x Grundimmunisiert wenn sie ihn bekommen. Um diese Grundimmunisierung abzuschließen müssen sie ein weiteres mal zum Impfen gehen.... dazu kommt die Tollwutimpfung die ich nie vor der 16. Lebenswoche verabreichen lasse.... wie sie es weiter halten bleibt ihnen überlassen - denn in Deutschland gibt es keine Impfpflicht.... überlegen sie allerdings ob der Hund mit in Urlaub ins Ausland soll .... wenn ja wird nichts übrig bleinen, den Hund regelmäßig impfen zu lassen. Denn andere Länder andere Sitten.... In Deutschland gibt es keine Tollwut mehr .allerdings machen Füchse in Grenzgebieten vor der Grenze nicht halt. Lesen sie das "Schwarzbuch Tierarzt" und entscheiden sie selbst.

17.  Darf mein Hund mit anderen Hunden spielen

 

Antwort: Natürlich - er braucht soziale Kontakte - allerdings sollte er in der Welpenschule darauf vorbereitet werden.... und sie auch. Merken sie sich eines genau: ihr Mops neigt zum Größenwahn wenn sie es ihm gestatten - so macht der Zwerg auch nicht vor einem Riesen halt - was leicht von anderen Hunden falsch ausgelegt werden kann. Lassen sie nie an der Leine spielen.... nähern sie sich immer mit Respekt an - aber schützen sie in erster Linie ihren Hund! Haben sie vor Begegnungen keine Angst - denn ihr Hund wird diese übernehme und aus unsicherheit falsch reagieren... üben sie das - mit oder ohne Trainer - fangen sie im Bekanntenkreis an wenn ihr Welpe ca 2 Wochen bei ihnen ist, damit er gelernt hat dass er sich auf sie verlassen kann.

18. muss ich meinen Mops kastrieren lassen?

 

Antwort: Lassen sie ihren Mops erst einmal erwachsen werden. Eine Kastration ist ohne medizinische Indikation oder ohne Zusammenleben von 2 Geschlechtern def. nicht erforderlich und im jugendlichen Alter nicht ratsam. Die Geschlechtshormone dienen nicht alleine zur Fortpflanzung solange sich der Hund im Wachstum befindet... eine Kastration verhindert oder "heilt" keine Erziehungsfehler! Im Gegenteil ---sie kann auch neg. Dinge mit sich bringen.... Im Gegensatz zu den Tierärzten raten wir Züchter zur all zu schnellen Katration ab.. was beim Mops dazukommt ist das Narkoserisiko...fall eine Indikation bestehen würde ihm das Geschlecht zu nehmen, sollten sie auf jeden Fall eine Klinik aufsuchen die sich mit der Rasse auskennt...

19. Muss meine Hündin welpen bekommen obwohl ich nicht züchten will?

 

Antwort: Das ist ein Ammenmärchen! Und wird von jedem vernünftigen Menschen mit n e i n beantwortet - auch vom Tierarzt!

20. Kann ich mit meinem Möpschen züchten oder einen Wurf machen?

 

 

Antwort: Von können ist hier nicht die Rede - die Frage ist... ist es sinnvoll ? Mopszucht ist Verantwortung hoch 30 - haben sie dafür die Zeit ?  Den geeigneten Hund? Den Platz?  Die Verantwortung und das Wissen? - Jeder Züchter ist stolz einen Hund in die Zucht zu geben - aber nicht jeder Hund ist später ein Zuchthund... Fragen sie ihren Züchter - . Mal einen Wurf machen bedeutet bedeutet für mich aus Eigennutz handeln - ... es muss def. nicht sein... ohne Kenntnisse sowieso nicht . Überlegen sie ob es ihr Wunsch ist-- überlegen sie ob sie das Risiko eingehen wollen... Überlegen sie auch was mit den Welpen geschieht wenn sie sich nicht abgeben oder verkaufen können..... Es gibt weißgott genug Vermehrer die ohne Verstand sinnlos drauf los machen...

Überlegen sie alles reichlich . Wenn Zucht dann richtig  - und dann wird ihr Züchter ihnen zur Seite stehen...

Tipp: Deine Webseite ohne Werbung:

Upgrade zu JimdoPro

Hinweis!

Du hast noch Fragen oder Probleme beim einloggen? Dann klick bitte hier.